Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

Bitte nicht füttern!

Mein wie vielter Beikost-Post ist das hier eigentlich schon? Ich glaube der Dritte.
Aber Kinder-Ernährung ist ja auch ein wichtiges Thema und es ändert sich immer mal wieder was.
Wir machen ja jetzt schon lange eine Mischung aus Brei und Fingerfood. In den letzten Monaten gab es eigentlich nur noch morgens Müsli und Mittags Naturjogurt mit Obst vom Löffel.
Vor 2 Wochen fing es dann an, dass Martha morgens nur noch wiederwillig ihr Müsli aß.
Nachdem die 5te Porton halb in MEINEM Bauch gelandet ist, hab ich es aufgegeben.
Keinen Brei mehr, kein füttern mehr.
Jetzt sieht Marthas Speiseplan so aus:
Morgens: 1 bis 2 Scheiben Brot mit Leberwurst oder Frischkäse und frisches Obst (zum Beispiel eine Clementine)
Mittags: unser Mittagessen (eine Erwachsenenportion)
Nachmittags: frisches Obst
Abends: 2 Scheiben Brot
Gestillt wird nur noch Nachts und ab und zu zwischendurch zum kuscheln.
Ich finde die Mahlzeiten jetzt so entspannend. Vor allem das Mittagessen, seitdem sie selbst mit den Fingern essen darf, können wir auch in Ruhe unser eigenes Essen essen, ohne das es kalt wird (Das machen wir schon seit einigen Monaten). So sitzt sie da immer und ist gut eine halbe Stunde beschäftigt, bis auch das letzte Reiskorn und die letzte Erbse im Mund gelandet ist, genug Zeit für uns auch noch zu spülen, aufzuräumen und zu erzählen.
Und weil es so schön ist, wenn alle an einem Tisch sitzen, haben wir jetzt auch das Tischchen vom Hochstuhl abgeschraubt und ihn an den Esstisch gestellt.
Ein richtig tolles Gefühl ist das, wenn wir alle dort sitzen.
Der nächste Schritt wäre jetzt, dass sie anfängt den Löffel zu benutzen, daran zeigt sie aber noch nicht wirklich Interesse, also darf sie sich damit auch Zeit lassen.

Kommentare:

  1. Wir haben zuerst die Gabel angeboten und fleißig damit trainiert, das Aufspießen kann laura jetzt mit 15 monaten schon ganz alleine :-)

    AntwortenLöschen
  2. wunderbar, dass es so entspannt klappt. Und ich glaube, ich habe es schon mal geschrieben: das Kind (fr)isst euch noch die Haare vom Kopf. Aber sie ist ja auch so quirlig und aktiv, da muss sie ja auch genug Energie auftanken. Weiter so und irgendwann isst sie auch mit dem Löffel und mit Messer und Gabel.

    AntwortenLöschen
  3. :) Das hört sich richtig gut an.
    Ich hoffe das meine Tochter auch bald mehr Interesse am Essen hat. Sie ist jetzt 10 Monate alt und wird noch voll gestillt. Wir geben auch Brei und Fingerfood, aber meistens isst sie nur vier Löffel oder nuckelt ein bisschen am Brot oder Gemüse etc. Ich bin gespannt, wann sich das ändert.

    AntwortenLöschen
  4. Toll, dass das Essen so gut klappt bei euch. Und wenn sie lieber Leberwurstbrot als Brei ist, was will man machen? Ich will gar nicht wissen, wie viele Eltern auf Gedeih und Verderb versuchen, ihre Kinder zum Essen zu zwingen :(

    Alles Liebe und ein schönes WE

    Pony

    AntwortenLöschen