Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

Tutorial: Schnecken-Laterne

St. Martin steht vor der Tür und langsam wird es Zeit Laternen zu basteln.
Ich liebe diesen Brauch. Als Kind habe ich immer mit meinem Papa zusammen die tollsten Laternen gebaut (bzw. er hat sie gebaut und ich habe assistiert *hust*).
Diese Familientradition will ich natürlich fortführen und so habe ich Martha ihre erste Laterne gebastelt.
Sie sollte nicht zu groß sein, nicht zu schwer zu basteln, aber auch was Besonderen.
Nachts kam mir dann die Idee mit der Schnecke.

Wenn ihr die Laterne nach basteln wollt, braucht ihr:
- einen Pizzakarton,
- etwas beiges Tonpapier,
- braune Wellpappe
- Butterbrotpapier,
- Wachsmalstifte,
- ein Bügeleisen
- einen kleinen Kuchenteller,
- Bleistift, Radiergummi, Kleber, Locher und etwas Schnur
- einen Laternenstab

1. Butterbrotpapier in der Länge von zwei Tellern abschneiden und wild mit Wachsmalstiften bemalen, ich habe mich auf die Farben gelb, orange, rot und braun beschränkt. Wenn das Kind groß genug ist, ist das auch eine schöne Aufgabe die es übernehmen kann.

2. Dann das Papier in der Mitte falten, so das die Kreidenmalerei innen liegt. Dann kurz mit dem Bügeleisen bei voller Leistung drüber bügeln und das noch warme Papier wieder öffnen und trocknen lassen.

3. In der Zeit mit dem Teller einen Kreis auf den Pizzakarton zeichnen, die Spirale habe ich freihand eingezeichnet, dann das innere ausschneiden (darauf achten, dass der äußere Rand mindestens 2cm breit ist). Überflüssige Bleistiftlinien ausradieren.

4. Das gerade ausgeschnittene Schneckenhaus als Vorlage nehmen und auf die andere Seite des Pizzakartons zeichnen und wieder ausschneiden.

5. Mit dem Teller Kreise auf die Linke Seite des bunten Butterbrotpapiers zeichnen und ausschneiden, jeweils hinter die beiden Schneckenhausseiten kleben, was an Butterbrotpapier übersteht abschneiden.

6. Schneckenkörper auf Wellpappe vorzeichnen und ausschneiden (es hilft wenn man sich die untere Rundung des Schneckenhauses zuerst auf die Pappe zeichnet und dann darum den Körper zeichnet, dann weiß man, dass sie Proportionen stimmen). Dann nochmal spiegelverkehrt ausschneiden.

7. Die Körper auf die Häuser kleben.

8. Fühler und Mund ausschneiden und ankleben.

9. Um die beiden Seiten zu verbinden braucht man einen langen Streifen beiges Tonpapier, ca. 10cm breit und ca. 2/3 des Tellerumfangs lang.

10. Die langen Seiten Zackenförmig ca. 1,5cm einschneiden, und diese Zacken dann zu einer Seite knicken

11. Die Zacken rund um an das Schneckenhaus von innen kleben (oben bleibt es offen), mit flüssigem Kleber ist das eine große Sauerei, es geht auch mit Tesafilm. Dann die andere Seite genauso aufkleben.

12. Nun noch 2 Löcher oben in die Seitenteile, Faden durch und Lampe rein...
FERTIG!

Kommentare:

  1. Marthas erste St. Martinslaterne - wunderschön. Und was ganz besonderes.
    Und sie hat bestimmt auch eine tolle Leuchtkraft. Und die Schnecke schaut so freundlich :-)
    Bekommen wir dann auch noch Bilder von der Laterne in Aktion zu sehen?

    AntwortenLöschen
  2. Ich liebe sankt Martin. Supersschöne Idee :-)

    AntwortenLöschen
  3. Die Methode mit Wachsmalstiften und Butterbrotpapier leuchtendes und individuelles Papier herzustellen ist so simpel aber richtig gut! Da können die Kinder mitmachen und nicht nur die Eltern basreln :-) Ich mag deine Schnecke und Martha hat sicher ihre Freunde daran.
    Liebe Grüße Stefanie

    AntwortenLöschen
  4. Sehr süß geworden :-) ich hatte letztes Jahr eine Fliegenpilzlaterne.. Da bin ich noch als Erzieherin im Laternenumzug mitgegangen.. Dieses Jahr brauch ich leider keine :-( aber vll nächstes wieder.. Mal sehen, vielleicht wird es dann auch so eine süße Schnecki :-)

    AntwortenLöschen