Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

Eine Kiste voll Überraschungen


Vor einiger Zeit bekamen wir eine liebe Mail, ob wir nicht mal die Nonabox testen wollen. Da ich schon immer wissen wollte, ob sich sowas lohnt, sagte ich ja.
Letzte Woche brachte der Postmann dann die zwei hübschen Kisten (eine für Esther, eine für mich).
In den schönen Versandkartons befand sich dann eine noch hübschere Geschenkschachtel mit Schleife, es war schon schön es auszupacken. Martha war schon mit den Schachteln zufrieden, und so begutachtete ich den Inhalt.
Drin waren: ein Bottleholder von Lässig, ein Kurzarmbody von Kjomizo, Alete Milchminis, ein Holzgreifling von Selecta, ein Keramiklöffel von Rasselfisch, die Zeitung "Junge Familie" und leuchtende Sticker. Hier könnt ihr die Produkte auch nochmal sehen: Oktoberbox

Am besten gefiel mir auf Anhieb der Löffel von Rasselfisch, weil er wunderbar in der Hand liegt und genau die richtige Größe für kleine Münder hat.
Sehr schön und immer gut zu gebrauchen ist auch der Flaschenwärmer von Lässig.
Selecta liebe ich ja eh, Martha hat ganz viel Spielzeug davon, aber für den Holzring ist sie schon fast zu alt, und Alva erst recht.
Der Body ist auch ganz süß, aber naja, ich mag halt nicht unbedingt solche Aufdrucke, außerdem ist er mit der Größe 6-12 Monate für Alva zum Beispiel schon zu klein.
Die Sticker waren an sich eine schöne Idee, wenn es nicht Elfen gewesen wären...rosa Elfen...rosa Glitzerelfen...nichts was ich -solange es Martha nicht selbst äußern kann- mir irgendwo hinhängen würde. Über Zootiere hätte ich mich zum Beispiel mehr gefreut.
Was mir gar nicht gefiel, waren die Milchminis von Alete (und Esther als Veganerin erst recht nicht), einfach weil da Zucker zugesetzt ist, aber groß und breit drauf steht "ab 8 Monate". Ich sehe das ganze zwar nicht so super eng, Martha darf auch wenn sie möchte ein bisschen Kuchen oder Waffel haben, aber ich muss sie nicht noch zusätzlich mit sowas füttern, finde auch einfach das Zucker nicht in Babyprodukte gehören, aber das ist ja nur meine Meinung.
Ebenfalls nicht so toll fand ich die Zeitung, schon alleine von den Themen die auf dem Titel angesprochen werden, würde ich sie mir niemals kaufen, dazu ist mein "Erziehungsmodell" einfach zu anders.

Mein Fazit: Wenn eine Bekannte schwanger ist und ich nicht genau wüsste was ich ihr schenken soll, würde ich ihr auf jeden Fall so eine Kiste (einmalig) schenken. Der Überraschungseffekt ist groß und es macht Spaß die hübsche Kiste auszupacken.

Für mich persönlich käme sie aber (noch) nicht in Frage. Damit ich sie kaufen würde, würde ich mir wünschen, dass man mehr Angaben dazu machen kann was einem gefällt und was nicht, also zum Beispiel bezüglich Farben. Außerdem sollte mehr auf das Alter der Kinder geachtet werden.
Aber an sich ist die Idee wirklich schön, und wenn man nicht, so wie ich, zu spezielle Vorlieben hat, lohnt sich die Box mit Sicherheit!

Kommentare:

  1. Hui, es besteht eine nicht gerade kleine Wahrscheinlichkeit, dass ich den Löffel, der in deiner Box war, an den Flyer geknotet hab ;-) ich arbeite nämlich beim Rasselfisch in Karlsruhe.
    Ganz liebe Grüße!
    Mag euren/deinen Blog sehr, sehr gerne!
    Judith

    AntwortenLöschen
  2. Also die Elfen wären hier bei meier großen der bsolute Renner. Steht se doch zur Zeit total auf Tinkerbell...lg Steffi

    AntwortenLöschen