Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

Der Stoff aus dem meine Albträume sind

....ohje, was kommt jetzt wohl?
Keine Angst, ich will euch keine Gruselgeschichten erzählen, es geht wirklich "nur" um Stoff.
Wer schon länger hier mit ließt (und vielleicht auch meinen Dawanda-Shop kennt), dem ist vielleicht schon aufgefallen, dass ich so gut wie nie etwas aus Jersey nähe (höchstens aus dickem Sweatshirtstoff).
Jersey, der Lieblingsstoff von 99% aller bloggenden Nähmamis, ich hasse ihn.
Ich glaube die Feindschaft fing damals bei einem meiner ersten Nähprojekte an, ich war 15 und besuchte mit einer Freundin einen Nähkurs in der Volkshochschule, wir waren voller Tatendrang und träumten davon einmal die Modewelt zu revolutionieren.
Für den Anfang sollte es aber erstmal ein Top für eine Freundin zum Geburtstag sein. Die Burda schlug natürlich Jersey vor, also kauften wir welchen. Und damit nahm das Drama seinen Lauf.
Die Maschinen unserer Mütter weigerten sich einfach den Stoff zu nähen, entweder wurden gar keine Stiche gebildet, oder der Faden riss, oder es gab einen riesen Fadensalat am Spulchen. Die Nähtante die den Kurs leitete konnte uns auch nicht viel helfen, sie nahm das Shirt sogar mit in ihr Atelier, aber selbst da konnte sie es nicht ordentlich nähen. Ein riesengroßes Desaster.
Seitdem mache ich einen riesen großen Bogen um Jersey. Natürlich gibt es mittlerweile wirklich schöne Jerseystoffe, gerade für Kinder, aber ich habe gelernt keinen Stoff zu verarbeiten, für den ich nicht die richtige Maschine da habe.
Jersey ist nämlich nur auf den ersten Blick so toll einfach zu vernähen, klar, man braucht nicht wirklich einen Schnitt, man kann die Kanten offen lassen, aber man braucht nicht nur die richtigen Maschinen zum verarbeiten, man muss auch wissen wie man sie einstellt.
Eine Overlock ist schon mal ein guter Anfang, aber auch da sieht man immer wieder Nähte die beim nähen so arg gedehnt wurden, dass sie total Wellen werfen, das kann man durch die richtige Einstellung der Maschine, den richtigen Stofftransporteur und ordentliches einbügeln verhindern, aber das wissen viele nicht.
Mir ist das zu viel Arbeit, es kostet mich zu viele Nerven, gerissene Fäden, Löcher die beim Nahtauftrennen unweigerlich entstehen...ohne mich.
Ohnehin bin ich der Meinung, dass man für die meisten Kindersachen gar keinen Jersey baucht. Ich liebe es dünne Baumwollstoffe zu verarbeiten, mit dem richtigen Schnitt sind diese genauso gemütlich und halten auch länger, mal ganz davon abgesehen, dass es noch mehr tolle Stoffe gibt ;)Ein Beispiel dafür zeige ich euch morgen!


Kommentare:

  1. Danke! Danke! Danke! Du sprichst mir aus der Seele.

    AntwortenLöschen
  2. Huhu,

    ich muß gestehen, ich habe mich auch lange um Jersey und andere dehnbare Stoffe herum gedrückt.
    Ich habe Nähen in meiner Ausbildung gelernt und da nie Jersey o.ä. verwendet.
    Nach der Ausbildung hatte ich jahrelang nichts mit Nähen am Hut. Als meine Tochter dann kam, hab ich wieder angefangen und ja, man kann wirklich viele schöne Sachen aus Baumwolle machen.
    Nach einer ganzen Weile habe ich mich aber dann doch an Jersey gewagt und jetzt liebe ich ihn wie alle anderen. Anfangs hatte ich eine Aldi-Overlock, die war wirklich ein Krampf. Als ich mir dann eine andere zulegte, hab ich mit dem Jersey erst richtig durchstarten können. Das war wirklich ein Riesen-Unterschied.
    Aber auch meine normale Nähmaschine näht Jersey ganz gut, ich steppe auch viel ab, Halsbündchen und so, was viele andere gar nicht machen. Das rührt glaub ich von der Ausbildung her.
    Es gibt ja auch nicht nur den einen Jersey sondern verschiedene Arten. Manche sind wirklich ein Alptraum zum nähen. Aber nicht zu dünner Baumwolljersey näht sich eigentlich schön, ich verwende sehr gern Stretchjersey. Der braucht schon etwas Übung aber die Sachen sitzen einfach besser, finde ich.
    Und ich finde die genähten Jerseysachen trotzdem um einiges haltbarer als die gekauften.

    Vielleicht solltes du nochmal einen Versuch starten?

    Liebe Grüße
    Salo
    www.salomemyself.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. ...ohje, was kommt jetzt wohl? Das war auch mein erster Gedanke, als ich die Überschrift bei facebook las.
    Vom Nähen habe ich ja so gar keine Ahnung - aber du als ausgebildete Damenmaßschneiderin wirst schon wissen, was du verarbeiten kannst/willst und von welchem Stoff du besser die Finger läßt. Und bisher haben mir alle deine Projekte gefallen :-)

    AntwortenLöschen
  4. Mein erstes Werk war mit Jersey und seitdem liebe ich Jersey. Meine Uraltnähma macht das ganz gut mit :) Ich traue mich bei Kleidung an Baumwolle noch nicht ran, aber demnächst werde ich den Versuch wagen. :)

    AntwortenLöschen
  5. Hallo

    wollte frageb wie dein Dawandashop heisst. find die rote Mütze total niedlich.
    lg dunja

    AntwortenLöschen
  6. Du machst mir Mut, ich habe vorgestern noch über meine Uraltmaschine geflucht, die mit nichts außer Baumwolle klarkommt. Vielleicht hast du ja auch Ideen für "erwachsene" Baumwollkleidung?

    AntwortenLöschen
  7. Ich kann Jersey auch nicht ab. Habe totale Panik vor dem Jersey Projekt in der Schule :D
    LG, Sandrina

    AntwortenLöschen