Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

Hosen kürzen mit Originalsaum

Wenn man Jeanshosen normal kürzt, hat man oft das Problem, dass der Saum dann nicht mehr schön aussieht, weil die typische Nahtverwaschung fehlt, deshalb kürzt man Jeans immer am besten mit dem Originalsaum.
Dazu braucht ihr eine möglichst leistungsstarke Nähmaschine (sie sollte ohne Probleme durch mehrere Lagen Jeans kommen), eine dicke Nadel (90er) und passendes Garn.
Wie man die Hosen absteckt, haben wir hier schon erklärt, jetzt gehts weiter:

Wir haben ja eine Falte auf Kniehöhe abgesteckt, diese wird jetzt "aufgesteckt" indem man in den unteren Faltenbruch und in den oberen je eine Nadel steckt, dann kann man die Falte öffnen und die Falte aufziehen.
Den Abstand zwischen den Nadeln messen (bei unterschiedlichen Werten den vom Hinterbein nehmen) und notieren.

Dann zeichnet ihr am Saum einen cm über der Originalnaht eine Kreidelinie und noch eine Kreidelinie darüber mit eurem Messwert minus 2 (von der ersten Kreidelinie aus gemessen), an den Linien rundum aufschneiden, das Teil in der Mitte ist fürn Müll.
Dann die Schnittkante an der Hose mit der Overlock oder mit Zickzackstich versäubern und die alte Saumnaht aufgetrennt.
Als nächstes wird der Saum wieder angenäht, dabei sollte man darauf achten, dass die Seitennähte ordentlich aufeinander liegen. Man näht 2mm neben der alten, noch sichtbaren Naht (siehe Bild)
Dann wird die Nahtzugabe auseinandergebügelt und der Saum wird wieder umgeschlagen.
Zum Schluss nur noch mit 2 Fäden und großem Stich durchsteppen durch die alte Naht, FERTIG!

Kommentare:

  1. Nein, das geht ja gar nicht!

    Entweder wird die Nahtzugabe komplett in den Saum eingeschlagen,

    und wenn das zu dick wird muss sie zumindestens versäubert werden.

    Sorry, da enttäuscht ihr mich jetzt schon sehr.

    Gruß Elke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Elke, les die Anleitung nochmal genau, da steht das man die Schnittkante versäubert :-) Man sieht es bei mir nur nicht da ich es mit zick-zack machen musste und ein dunkelblaues Garn verwendet habe.

    AntwortenLöschen
  3. Also ich finde die Anleitung famos, habe gerade heute gegrübelt, wie ich das wohl am besten anstelle und stolpere nun zufällig über die Beschreibung! Vielen Dank dafür, LG, Marja

    AntwortenLöschen
  4. Freut uns, dass wir dir helfen konnetn :-)

    AntwortenLöschen