Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

Ein Traumkleid entsteht, Teil 1

Ich freue mich ja immer total wenn jemand an mich denkt und von mir was genäht haben will, deshalb war ich auch ganz aus dem Häuschen als mich Cynthia (die kleine Schwester von Jessy) fragte ob ich ihr Abiballkleid nähen will. Natürlich willigte ich sofort ein und war gespannt was sie sich schönes ausgedacht hat, aber das Bild das ich dann bekam verschlug mir fast den Atem.
Dieses wunderschöne Kleid soll es sein, es passt so perfekt zu Cynthia und ist auch eine Herausforderung für mich.
Ende März steht der Abiball an, also wird es Zeit los zu legen.
Einen perfekten Seidenstoff habe ich nach langer Suche und Tausenden von Stoffproben hier gefunden und sofort 5 Meter bestellt (wegen des Plissees), es ist ein pflaumenfarbener Seidenpongé.
Eigentlich wollte ich das Plissieren selbst machen, aber es wurde einfach nicht schön, also habe ich den Stoff heute morgen doch lieber in Profihände übergeben. Aber mit dem Oberteil konnte ich ja schon mal anfangen. Zuerst habe ich einen Oberkörpergrundschnitt gemacht und die Korsage konstruiert, diese habe ich dann 2 mal aus Futter, einmal aus Seide und einmal aus Einlage zugeschnitten.
Eine Futterlage habe ich dann beklebt und von rechts knappkantig die Seide aufgenäht, alles zusammengenäht und oben mit einem großen Stich verstürzt.
Ich bin mir ziemlich sicher das die Korsage noch zu groß ist (auf meiner Büste eh), aber lieber bei der Anprobe etwas wegstecken als das sie nicht zu geht.

Für die drapierten Blumen (oder wie auch immer man sie nennen will) habe ich verschieden breite Stoffstreifen geschnitten, verstürzt, in Falten genäht und gebügelt und um die Korsage drapiert. Ich habe sie aber erst mal nur festgesteckt um einen ersten Eindruck zu bekommen. Natürlich kommen noch mehr dabei, aber ich bin gerade schon voll glücklich, dass es mir überhaupt so gut gelungen ist. So toll wie das aussieht, ist es leider ab einer gewissen Körbchengröße nur noch unvorteilhaft, wogegen es bei kleinerer Oberweite schön was dazu schummelt.
Jetzt bin ich gespannt wie der Plissee geworden ist, wenn ich ihn dran habe zeige ich euch natürlich wieder Bilder!

Kommentare:

  1. Wow ich hätte nicht gedacht, dass man so ein Traumkleid selbst nähen kann!
    Ich bin begeistert und freu mich drauf, das Endergebnis zu sehen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das sieht ja jetzt schon unglaublich schön aus. Ich fange auch demnächst an mein Abiballkleid zu nähen, aber ich kann leider nicht selbst konstruieren :(, deshalb nähe ich eins nach Schnittmuster. Verrätst du mir, wo du den Stoff zum plissieren hingegeben hast? oder hast du ihn zu einer Freundin/Bekannten gegeben, die das kann?

    Liebst, Sarah

    AntwortenLöschen
  3. siht klasse aus schon^^
    ich bin auf das ergebniss gespannt...

    Schwer ist bei uns zuhause das ich eben auch nie weiß was meine Mutter wan Kocht, ich werde wohl erst mal weiter versuchen einen Tag in der woche Vegetarisch zu essen...
    Ich werde mal schauen wie ich das hinbekomme da meine Mutter von sowas nicht viel hält da ich z.b Tomaten nicht mag sagt sie immer das ich dan nichts essen würde...
    Aber danke für den Tipp ich werde mal schauen villeicht probiere ich ja auch mal wieder Tomaten^^

    AntwortenLöschen
  4. Den habe ich bei "Plissee Becker" hier in Köln abgegeben

    AntwortenLöschen
  5. Das Vorhandene sieht verdammt gut aus! :o
    Ich wünsche dir viel Erfolg :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  6. Danke! Da werde ich dann demnächst mal hinfahren ;)

    Liebst, Sarah

    AntwortenLöschen
  7. machst du öfter so DIY projekte? könntest du mir vl ein buchtipp geben,wo man die ganzen schnittmuster finden könnte?
    liebste grüße, <a href="www.got-no-limit.blogspot.com> LIMITLESS </a>

    AntwortenLöschen