Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

Sarahs Geschichte

Heute gibt es einen neuen Post aus unserer Reihe: Leser-Geschichten, dieses mal die schöne Geschichte von Sarah, viel Spaß!


Wenn ich so recht darüber nachdenke, wie „ich’s gelernt habe“ fällt mir auf, dass eigentlich schon alles im Kindergarten anfing. Ich habe es schon immer geliebt zu basteln und zu malen. Alles andere hat mich als Kind irgendwie nie so sehr interessiert, sei es lesen, Fahrrad fahren oder einfach rumtoben. Später fing ich an Kleider für meine Puppen zu nähen. Wenn ich sie heute so sehe, muss ich ein wenig darüber schmunzeln.
Als ich mir in der 9. Klasse dann einen Praktikumsplatz suchen musste, wusste ich nur, dass es irgendetwas kreatives sein muss und landete folglich bei einem Modeunternehmen. Dort sollte ich dann sofort mit einer Nähmaschine nähen. Zu erst war ich vollkommen überfordert, aber nach und nach machte es mir immer mehr Spaß. Nach dem Praktikum bat ich meine Mutter(gelernte Schneiderin) mir richtig Nähen beizubringen und auf das erste Kleid war ich folglich stolz wie Oskar. Bis heute ist es mein Hobby, weil ich es immer noch liebe mit Farben und Stoffen zu experimentieren. Allein beim Anfassen von Knöpfen, Perlen und Stoffen bekomme ich Herzklopfen und die Ideen sprudeln nur so aus mir heraus.
10 Jahre nach meinen ersten Strickversuchen, habe ich mich nun auch wieder an die Nadeln getraut und stricke mir meinen ersten rosa Loop-Schal, natürlich mit Hilfe meiner mum; ohne sie würde ich vollkommen verzweifeln. Mit der Zeit kamen weitere Hobbys wie backen, fotografieren, Scrapbooking, Malen und Zeichnen dazu.
Mein liebstes Projekt war bisher eine Collage aus hunderten Zeischriften-Ausschnitten auf meinem Schulordner. Seit dem wird bei mir alles mit Collagen verziert, was nicht niet und nagelfest ist.
Das Projekt, welches ich als nächstes anfangen möchte ist eine große Patchworkdecke und ich freue mich schon riesig auf die Stoffsuche und das patchen.

1 Kommentar:

  1. Das Kleidchen ist supersüß!
    Gibt es Sarah auch als Blog?

    LG
    Natascha

    AntwortenLöschen