Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

DIY-Wochenrückblick KW 48

[SelbstGEKOCHT] Gemüsepizza
[SelbstGEBACKEN] endlich wieder ganz viel Brot (Esther)
[SelbstGENÄHT] ENDLICH mal wieder: ein Rock und eine Bluse für mich, ein Hemd für die Uni und Brautkleider auf der Arbeit (Svenja)
[SelbstGESTRICKT] Stirnband, Strampler (Svenja), Schal für Papa ist fertig, hab jetzt mit der Decke angefangen (Esther)
[SelbstGEPLANT] ganz viel Decke stricken,  noch mehr Umzugskisten ausräumen (Wo bleibt mein USB Kabel??) (Esther)
[SelbstGELESEN] Die neue Nido
[Selbst(macher)GEKLICKT] Kopfstücke, hier gibts übrigens ein ein Interview mit Svenja zu lesen
[SelbstGEKAUFT] wir beide: schon wieder Wolle, Stoff für die Wiege (Esther)
[SelbstGEÄRGERT] wo bleibt meine Stoff-Bestellung? (Svenja)
[SelbstGEFREUT] neue Babystrickanleitungen bei Drops, über eure zahlreichen Antworten bei unserem Gewinnspiel, wir haben tolle Leser <3  (übrigens könnt ihr gerne auch noch vergangene Fragen beantworten, die Auflösungen gibt es erst nach Weihnachten!)



Hier jetzt auch noch eine Leserfrage die uns über Facebook erreicht hat, da wir uns mit Hüten nicht so sehr auskennen haben wir bei einer Fachfrau, nämlich Ani von Kopfstücke nachgefragt:

Frage: He ihr Lieben! Ich hab heute in einer Kiste gewühlt und ganz viele Hüte gefunden. Die sind aber teilweise alle außer Form oder fleckig. Habt ihr da ein paar Tipps, wie man alte Hüte aufpolieren kann?

Ani:
Normalerweise bringt man den Hut am besten zum Fachmann und lässt ihn
da wieder aufbügeln, wenn man das selbst versucht kann man auch viel
kaputt machen... ;)
Der stülpt den Hut normalerweise über eine passende Holzform und
bügelt den Hut dann ganz vorsichtig an den zerknautschten Stellen.
Dabei muss man immer ein leicht feuchtes (auf keinen Fall nasses!)
Tuch dazwischen legen (nie direkt mit dem Bügeleisen auf den Filz!).
Man kann einen Hut aber auch wieder "aufdämpfen", das machen wir vor
dem "Dämpfer", ein Gerät, das eben ständig Wasserdampf ausspuckt und
dann hält man die Stelle vor den Dämpfer und wartet kurz, bis der Filz
weich wird und streicht dann mit den Fingern über die Stellen. Das
kann man ganz vorsichtig natürlich auch selbst daheim machen - nämlich
vor dem Wasserkocher oder über einem Topf mit kochendem Wasser! Geht
aber nur bei Dellen, wenn der komplette Hut zerknautscht ist hilft das
vielleicht nicht so viel.
Bei Schmutz kommt es drauf an, was für Schmutz. Man kann Filzhüte auch
vorsichtig mit Wasser + Seife bzw Spülmittel behandeln. Machen wir
z.B. um Make Up-Reste rauszukriegen. Es gibt dann noch so ein Mittel,
das heißt, glaube ich, Mökodin. Ich weiß nicht, ob man das noch in
anderen Bereichen benutzt, ich kannte es vorher auf jeden Fall nicht.

Vielen Dank für die Frage und die kompetente Antwort, und wieder sind wir ein Stückchen schlauer ;-)

Kommentare:

  1. Ihr übertrefft euch mal wieder selbst. Heute ist der 5.Dezember und ihr habt schon sieben Blogeintragungen - wow.
    Svenjas Interview ist übrigens sehr schön. Jetzt würden mich die Antworten von Esther auch noch interessieren *neinichbinnichtneugierig*

    AntwortenLöschen
  2. Ja, ich würde mich auch seeehr freuen, wenn Esther die Fragen bei Gelegenheit auch noch beantwortet. :)

    AntwortenLöschen