Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

Versuch: gescheitert

Ein einziger Überlebender
Svenja
Eigentlich solltet ihr an dieser Stelle eine Anleitung für Strohsterne finden. EIGENTLICH!
Gestern nach der Uni bin ich noch frohen Mutes durch den Bastelladen gelaufen, die Arme voll mit weihnachtlichen Bastelmaterialien und mit unbändiger Lust unsere Wohnung zu verschönern.
Zuhause angekommen wurde sofort alles ausgepackt und bestaunt, und natürlich musste ich sofort meine Strohstern-Former (oder wie auch immer man das nennt) ausprobieren.
Als Kind hatte ich sowas auch schonmal gebastelt und ich finde Strohsterne immernoch wunderschön und zeitlos, nur leider vergaß ich über die Jahre was für eine sch*** Arbeit das ist.
Das Legen der Strohhalme ist ja noch schön und gut, aber dann das Verknoten der Schnittstellen mit Garn...viel zu dünnes Garn, zu wenig Platz, diese super zerbrechlichen Halme und dazu meine ungeduldigen Wurstfinger (danke Papa).
Es konnte nur schief gehen!
Immer wieder löste sich irgendwas oder brach oder riss, z.B. mein Geduldsfaden, und so landete alles nach einigen vergeblichen Versuchen und einem großen Haufen zerschnittenen Strohs in der Ecke.
Ich war frustriert und bin es immer noch....
Wage ich mich heute nochmal in den Kampf?
Zurück in die Ecke damit
Vielleicht habt ihr mehr Geduld damit, eine schöne Anleitung findet ihr hier:

Nächstes Mal werde ich es auch so machen!

Kommentare:

  1. Das wollte ich dieses Jahr auch machen, ich habe bei meinen Eltern noch Strohsternmaterial von früher gefunden.

    AntwortenLöschen
  2. Oh, das ist ja ärgerlich - aber ich versteh Dich! Es ist eine Sch...arbeit! *lach*
    Ich hatte letztes Jahr vor so viele zu machen, dass ich den ganzen Baum damit schmücken kann ... äh ... ja ...
    Also ich konnte dann einen Kranz schmücken! *lach*


    Ich hab übrigens letztes Jahr eine Anleitung geschrieben
    http://www.cutelicious.info/2010/12/anleitung-fur-strohsterne-und-mini.html
    Falls Du Lust hast, kannst Du auch gern verlinken. Allerdings hatte (und habe) ich keinen solchen Strohsternformer (oder heißt es -leger?) und daher sind meine Sterne deutlich einfacher als Deiner. Aber die Arbeit mit dem Zubinden bleibt. *lach*

    Liebe Grüße
    - und viel Erfolg für einen weiteren Versuch -

    Ursula

    AntwortenLöschen
  3. Also wir haben das Stroh nicht gespalten, sondern platt gebügelt. Dann sind die Halme auch sehr viel dicker und widerstandsfähiger. Und so einen Sterneformer hatten wir auch nicht. Wir haben die in der Mitte mit einer Stecknadel aufgespießt und dann mit Zwirn umwickelt. War anscheinend kinderleicht, da ich es das letzte Mal als Kind gemacht habe ... oder es funktioniert mit ganz zarten kleinen Finger am besten ;)
    Frohes basteln!
    LG
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Sorry, aber jetzt musste ich mal herzhaft lachen.

    AntwortenLöschen
  5. ich wünsche dir viel erfolg beim zusammenknüpfen des geduldsfadens und dann noch hoffentlich viel spaß beim basteln :)

    http://svenjataviundco.blogspot.com/

    AntwortenLöschen