Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

Home sweet home

We love orange retro

Svenja
Wie ihr vielleicht letzte Woche schon gelesen habt, haben wir neues Laminat ins Schlafzimmer bekommen. Warum das für mich so etwas besonderes ist, ist eine mittellange Geschichte, die ihr auch gerne überspringen könnt ;-)

Der Kampf mit den Kellerasseln
Im Nachhinein war es vielleicht eine blöde Idee in eine Erdgeschosswohnung eines Altbaus zu ziehen, der einen Garten vor der Fensterfront hat. Gerade das fanden wir aber vor einem Jahr noch besonders schön, 8 Monate später sollte dann die Rechnung für unsere Blauäugigkeit bekommen. Mitte Mai fing es ungefähr an, immer öfter begegneten uns fiese Kellerasseln, Ohrenkneifer und ganz schlimm: Spinnenasseln, nicht im Garten, sondern in der Wohnung, am schlimmsten: Im Schlafzimmer. Die ersten hat man halt noch aufgesaugt oder zermatscht, doch als es dann die ersten Krabbler ins Bett und in die Wäschekiste geschafft haben bekam ich einen leichten Nervenzusammenbruch (ich hasse alles was krabbelt) und orderte die ersten Streitmächte: Mit Fliegengittern an allen Fenstern, Köderboxen und einem Kammerjäger zogen wir in den Kampf. Letzterer versicherte uns zwar, dass wir absolut keine Schuld an der Plage haben und die Viecher auch keine "Schädlinge" sind, aber auch das das Gift nicht lange wirkt, solange immernoch Ritzen in der Wand sind durch die Nachschub kommen kann. Wie schon gesagt, wir leben in einem Altbau, der neben hohen (und schiefen) Wänden leider auch kleine Risse und Löcher hat. Da wir kein Profiwerkzeug im Haus haben und uns auf die Schnelle nicht anders zu helfen wussten, klebten wir alle offensichtlichen Stellen mit Klebeband ab (Ihr könnt euch vorstellen wie verschandelt da schon unser Schlafzimmer war), aber hinter dem Heizkörper entdeckten wir ein "riesiges" Loch in der Wand, an das wir so einfach nicht ran kamen, mittlerweile war an ruhigen Schlaf nicht mehr zu denken, und ich verbrachte eh meine Nächte lieber auf dem Sofa, also zogen wir kurzentschlossen mit den Matrazen ins Wohnzimmer um (welches von da an auch im Chaos versank und Besucher kaum zuließ). Besonders ekelte mich irgendwann der dunkelgraue Teppich vom Vormieter an, ihr könnt euch vorstellen wie "leicht" es war darauf die kleinen dunkelgrauen Viecher zu entdecken bevor man barfuß reintrag. Der Kammerjägereinsatz brachte zwar wirklich viel Besserung, aber mein Ekel blieb und so stand fest: Das Zimmer muss renoviert werden!

Womit wir bei Mittwoch wären:
Ich orderte Mama und Papa die mit einem großen Wagen voll Werkzeug, Gips, Silikon, Trittschalldämmung und dem neuen Laminat den weiten Weg zu uns kamen und uns beim vernichtenden Schlag gegen das Ungeziefer, bzw meinen Ekel, halfen (an dieser Stelle ein riesen dank nochmal an meine Eltern).
Zuerst wurde die Heizung abmontiert und die Löcher dahinter (die doch nicht sooooo groß waren) mit Gips verschlossen, dann wurden mit Silikon alle Ritzen zugespritzt, der Teppich kam raus und das neue -wunderschöne- Eichenlaminat zog ein. Danach noch neue Fußleisten ran, nochmal Silikon, fegen und alles wieder einräumen. Nach ca. 7h, 15qm Laminat, 5 Spritzen mit Silikon und einem halben Kuchen waren wir schon fertig und ich muss sagen ich liebe das Ergebnis.
Was es mit dem Kinderwagen auf sich hat erfahrt ihr ein anderes mal, aber nein, ich bin nicht auch schwanger.

Das Zimmer ist vom Albtraum zum Traum geworden und ich würde es am liebsten gar nicht mehr verlassen. So gut wie die letzten Nächte habe ich schon ewig nicht mehr geschlafen!
Der Einzige der leiden musste, war unser Kleiderschrank, der an der Spiegeltür einen kleinen Sprung beim Räumen bekommen hat.

Kommentare:

  1. Sieht toll aus. So aufgeräumt.
    Und schön, dass du wieder gut schlafen kannst.

    AntwortenLöschen
  2. Wer von euch beiden auch immer kommentiert hat (blicke es gerade nicht): vielleicht sieht man sich auch beim Nachtflohmarkt/Jack-in-the-box, das hatte ich auch noch im Auge!
    Morgen die Aktion sehe ich zumindest was das Publikum angeht auch eher vom Trashfaktor her ... ;)
    Mal sehen... Nicht doch Lust?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. cool dann schick mir doch gerade nochmal deinen link mit dem diy an meine email adresse :)

    AntwortenLöschen
  4. Oh Graus... Dann mag ich euch das neue Zimmer soooo von Herzen gönnen. Weisst du, was bei uns herumkrabbelt??? Silberfischchen. Es schaudert mich und ich musste schmunzeln, als ich las, dass ihr alle Ritzen abgeklebt habt. Haben wir auch und seit da ist es wirklich besser. Aber wir möchten so schnell wie möglich umziehen! Zum Glück sind die Viecher bei uns nur noch sehr selten. Man wird aber ganz paranoid bei allen kleinen schwarzen Flausen am Boden, die wie so ein Viech aussehen... Schrecklich!!!

    AntwortenLöschen
  5. Ohhh Uhhh Bähhh - DAS wäre auch mein Albtraum... Krabbelviecher, nein danke!

    Wie schön, dass der Schlafzimmerfrieden nun wieder hergestellt ist!!!

    Sieht klasse aus!

    Liebste Grüsse,
    Renaade

    AntwortenLöschen