Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

Aus alt mach neu: Kinderwagen (1)

1990: In Gebrauch, Ich mit schicker pinker Strumpfhose, im Wagen meine "kleine" Cousine
Svenja
Schon ganz lange träume ich von einem Kinderwagen aus den 70ern, zum Beispiel so einer, auch wenn eigene Kinder noch in nicht greifbarer Nähe sind. Leider überschlagen sich die Preise bei solchen Auktionen und die Händler auf den Flohmärkten wissen mittlerweile nur zu gut wie viel sie für einen gut erhaltenen 70er Jahre Kinderwagen bekommen. Da meinte meine Mutter irgendwann das mein alter Kinderwagen auch noch auf dem Dachboden steht, er ist zwar "nur" aus den späten 80ern, aber vielleicht könnte ich damit ja auch etwas anfangen.
Zuerst war ich nicht so begeistert, aber als ich ihn dann entstaubt hatte und vor ihm stand wurde ich doch ganz sentimental und entschied mich ihn zu "recyclen". Der Stoff ist zwar eigentlich noch ganz süß, aber 23 Jahre, meine 2 Cousinen und ich haben doch ihre Spuren hinterlassen, außerdem ist babyblau nicht wirklich meine Farbe.
nicht mehr so schön
Nachdem der Wagen schon seit Monaten in der Ecke steht und als Kleiderständer missbraucht wird, haben wir gestern endlich den richtigen Stoff gefunden: einen senfgelben Breitcord aus Baumwolle, als Futter habe ich mir schon vor Wochen diesen süßen Apfelstoff ausgesucht, der muss jetzt nur noch zusammen mit Schaumstoff (nach Ökotex geprüft-man will ja nur das beste) bei Buttinette bestellt werden.

Währenddessen haben wir schon einmal den Wagen auseinander gebaut und zum lackieren vorbereitet. Dazu haben wir als erstes alles abgeklebt was nicht braun werden soll, dann wurde der alte Lack angeschmirgelt -laut Anleitung hätten wir jetzt erst eine Grundierung auftragen müssen, was wir natürlich nicht haben- und dann mit Sprühlack lackiert, leider reichte die kleine Dose in keinster Weise und so müssen wir morgen wohl wieder in den Baumarkt.
Außerdem sieht man durch den neuen Lack vom Schleifen die Kratzer, ich hoffe das wird besser bei den nächsten Schichten Lack (ich glaube der Grund ist die fehlende Grundierung).
Ein Häufchen braunes Metall
Wie es mit dem Kinderwagen weiter geht erfahrt ihr dann in den nächsten Wochen, man darf gespannt sein.

Ach ja, eine Sache noch: habt ihr ne Ahnung wo man neue Räder für den Wagen herbekommt? Der Wagen hat nämlich leider ca. 20Jahre mit angezogener Bremse auf dem Dachboden gestanden, deshalb sind jetzt so Kuhlen im Gummi und der Wagen eiert.

Kommentare:

  1. Tolle Idee! Allgemein finde ich eure Baby-Posts immer sehr sehr schön :)
    Meine Eltern haben noch mein Baby-Bettchen (1985-1986) auf dem Dachboden stehen und ich habe mir auch vorgenommen, diesem einen neuen Glanz zu geben. Der Ost-Charme steckte leider auch in Kinderbetten, hust...

    AntwortenLöschen
  2. Das Gestell sieht doch schon mal ganz gut aus. Ich bin ja mal auf die Weiterentwicklung gespannt. Welcher Depp hat denn den Wagen mit gezogener Bremse auf den Dachboden gestellt? Sollte der da wegrollen?
    Welche Marke ist denn der Wagen? Vielleicht gibt es die ja noch und ihr bekommt dort vielleicht noch Ersatzteile. Einen Versuch wäre es wert.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo, auf der Suche nach schönen, kreativen Blogs bin ich bei dir vorbeigesurft und möchte dich jetzt einladen, bei meiner Bloggeraktion mitzumachen. Nachzulesen unter http://weihnachtsbloggerei.blogspot.com/2011/10/die-weihnachtsbloggerei-feiert.html
    Über deine Teilnahme würde ich mich freuen und sende dir herzliche Grüße aus der Weihnachtsbloggerei - Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Mach vielleicht mal ein Foto von der Befestigung, an die die Räder gesteckt werden. KÖnnte sein, dass Du bei Hesba glück hast. Ansonsten ggf. auch bei Emmaljunga oder Rocco (wird bei Ebay geführt). Hesba produziert noch in Deutschland - da gehts vielleicht einfacher.

    AntwortenLöschen