Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

Deutschland ist handgemacht

Heute ist deutschlandweit "Tag des Handwerks" und in vielen Städten gibt es Aktionen der jeweiligen Handwerkskammern, die über Ausbildungsberufe und Karrierechancen informieren.
Die neue Imagekampagne des Handwerks gefällt mir sehr gut, weil sie wirklich auf den Punkt bringt wie wichtig das Handwerk für die Menschen ist.
Doch leider empfinde ich diese Werbung auch wie einen modernen Schleier, der vertuscht das hinter den Kulissen vieles schief läuft. Es mag nicht bei jedem Beruf zutreffen, aber als Maßschneiderin, die bei der HWK ihre Gesellenprüfung abgelegt hat, fühle ich mich immer wieder schlecht betreut und ungerecht behandelt. 
Es gibt nur noch sehr wenig Schneider, das ist klar, aber die meisten der "über 130 Handwerksberufe" mit denen sie sich brüsten, sind ebenso "klein und unbedeutend".
Am traurigsten macht es mich, dass die HWK das (Schneider-)Handwerk selbst zerstört,  jede der einen Gewerbeschein anmeldet um selbstgenähte Sachen (z.B bei dawanda) zu verkaufen, darf den Titel Schneider führen, egal ob ausgebildet oder nicht. Da stellt sich doch die Frage: Warum überhaupt noch eine Ausbildung machen? Warum sollte man sich 3 Jahre mit einem Ausbildungsgehalt von maximal 200€ (die am schlechtesten bezahlte Ausbildung deutschlandweit) durchschlagen? Wenn man die Bezeichnung anscheinend für einen Jahresbeitrag von 150€  kaufen kann!

Deutschland ist handgemacht, das sollten nicht nur die Kunden wertschätzen sondern auch die Oberen der Kammern!


Kommentare:

  1. Leider lesen die Oberen der Kammern euren sehr guten Kommentar zum Tag des Handwerks nicht.
    Da muss sich noch sehr viel ändern, sonst gibt es viele kleine Berufe bald nicht mehr.
    Aber wenn jeder Depp meint, er könne die Arbeit eines ausgebildeten Handwerkers auch erledigen ...

    Ich kann es nicht. Und ich bin stolz darauf, zwei ausgebildete Handwerker in der Familie zu haben.

    AntwortenLöschen
  2. Hier in Fulda ist heute auch die ganze Innenstadt voll. Manche Zunften haben sich richtig Mühe gegeben und man kann an den Ständen auch richtig mitmachen usw. Die Zimmerer z.B. haben einen Dachstuhl gebaut (zwar etwas kleiner als normal, aber immernoch riesig) und die Dachdecker haben an kleineren Dächern gezeigt, wie man schiefert o.ä. Voll cool!

    Dein Monatsmotto gefällt mir gut. Ordnung im Leben müsste ich auch mal wieder machen, momentan geht irgendwie alles durcheinander :-/

    Liebe Grüße

    Pony

    AntwortenLöschen