Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

Seitenweise Entspannung


Schon lange bevor ich meine Liebe zu Nadel und Faden entdeckte, verliebte ich mich in Bücher. Da meine Mutter eine Bücherei leitet saß ich sozusagen immer an der Quelle und bekam die neusten Bücher fast frisch aus der Druckerei.
Als Kind schon verlor ich mich gerne in den fremden Welten, lebt ein paar hundert Seiten lang das Leben einer anderen Person, hatte Herzklopfen wenn es spannend wurde, weinte wenn eine Liebe zerbrach und freute mich über jedes Happy End.
Die letzte Zeit vor und während den Klausuren war einfach nur stressig und anstrengend und wenn ich mich in meiner Freizeit ablenken wollte, dann tat ich das mit nähen oder basteln, weil ich am Ende das Tagen als Befriedigung etwas in meinen Händen halten wollte. Aber noch am Tag der letzten Klausur rannte ich in meinen Lieblingsbücherladen und kaufte mir den neusten Thriller von Jussi Adler Olsen, auf den ich schon lange gewartet hatte und verschlang ihn an einem Wochenende. Ich spüre oft diesen Heißhunger aufs Lesen, auf Input, vielleicht lese ich deshalb auch beim Duschen immer was auf allen Shampooflaschen drauf steht.
Auch wenn ich gerne Magazine lese, Blogs und Zeitschriften, kann ich mir doch eine Welt ohne Bücher nicht vorstellen. Etwas in den Händen zu halten, die Seiten zu spüren und die Druckerschwärze zu riechen, es ist befriedigend zu sehen wie der Stapel der gelesenen Bücher wächst.
Lesen öffnet den Horizont, und da ist es egal ob man die großen Klassiker, Thriller oder Liebesbücher liest.

Wer jetzt auch Lust bekommen hat ein Buch aufzuschlagen, hier meine aktuellen Lieblingsbücher:

Ein deutscher Krimi, am Anfang vielleicht etwas kompliziert wegen der vielen Personen, aber super spannend:
Nele Neuhaus - Schneewittchen muss sterben








Das wohl meistgelesene Buch in meiner Sammlung. Tausend mal besser als der Film, eine wunderschöne Liebesgeschichte die nachdenklich macht und mich auf einer Zugfahrt in Tränen ausbrechen ließ:
Audrey Niffenegger - Die Frau des Zeitreisenden






Skandinavische Thriller, die auch ohne das allzuviel Blut fließt, einem das selbige gefrieren lassen. Keiner beschreibt so gut die Abgründe der Menschheit:
Jussi Adler Olsen - Erbarmen, Schändung, Erlösung







Und natürlich meine allzeit liebste Thriller-Autorin Tess Gerritsen, ich habe so gut wie alle Bücher von ihr gelesen. Sie schreibt sehr blutige, spannende Thriller. Die Reihe um Detective Jane Rizzoli und die Gerichtsmedizinerin Maura Isles sollte man von vorne lesen, andere Thriller wie z.B. Leichenraub kann man auch so lesen (Tipp: sehr interessanter Medizinthriller der im 19ten Jahrhundert spielt)

Noch ein kleiner Tipp:  http://nichtnocheinbeautyblog.blogspot.com/ ist ein sehr schöner kleiner Blog übers lesen und Bücher von einer jungen Lehrerin, den ich sehr gerne verfolge!

Kommentare:

  1. Danke für den Blog-Tipp. Muss ich gleich mal reinschnuppern.
    Und ansonsten hast du die "Lust am Lesen" wunderbar beschrieben. Und kein Hörbuch und kein e-book kann für mich jemals ein richtiges Buch ersetzen.

    AntwortenLöschen
  2. Danke schön, wie lieb von dir :-)
    "Leichenraub" klingt sehr spannend, ich glaube, das hol ich mir als nächstes

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe Bücher! Früher hab ich eines nach dem anderen gelesen.
    heute fehlt mir irgendwie die Ruhe dafür. Drum tendiere ich imMo eher die Hörbücher zum Strickzeug :-)

    Viele Grüße
    Willow

    AntwortenLöschen