Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

Nähanleitung Seesack

Schon vor ein paar Wochen habe ich mir den ersten Seesack genäht, auf die Schnelle für eine Party im Freien auf die ich gerne eine Jacke für Nachts mitholen wollte. Seitdem bin ich absolut im Seesack-Fieber und nähe einen nach dem anderen. Da er so schnell und einfach zu nähen ist, gibt es jetzt auch hier die Anleitung. Dieses Modell ist ganz schlicht, er ist nämlich für meine bessere Hälfte.

Ihr braucht:
Stoff und Futterreste
einen Teller
etwas Watteline
eine Kordel

1. mit dem Teller als Schablone schneidet man sich den Boden des Seesacks rund zu, einmal aus dem Oberstoff und einmal aus Futter. Danach misst man mit einem Maßband den Umfang des Kreises und notiert sich die Zahl.


2. Jetzt schneidet man Streifen zu für den Körper des Seesacks, die Länge ist der eben gemessene Umfang + 2cm für die Nahtzugabe (NZ). Wie breit die Streifen sind und wie viele man nimmt ist jedem selbst überlassen.
3. Dann näht man die Streifen aneinander und bügelt die Nahtzugabe auseinander. Mit diesem neuen großen Stück als Vorlage, schneidet man auch den Körper des Futters zu.


4. Jetzt schneidet man 4 Streifen für die Träger, die Breite 6cm und die Länge kann man selbst wählen, mit diesem Maß schneidet man dann auch noch 2 Streifen Watteline zu
5. Danach legt man einen Streifen Watteline und zwei Streifen Stoff übereinander (die rechten Stoffseiten aufeinander) und näht die Langen Seiten mit je einem cm NZ zusammen, dann wendet man die Streifen, so dass die Watteline in der Mitte unsichtbar liegt und steppt die Träger nochmal durch.


6. Jetzt werden die Träger nebeneinander auf den Boden genäht.
7. Die zusammengenähten Streifen des Oberstoffes werden jetzt zu einem Schlauch genäht und danach an den Boden mit den Trägern genäht (Die Träger liegen zwischen Körper und Boden), die hintere Naht des Körpers liegt zwischen den Trägern.
8. Dann werden die Träger auch oben festgenäht.


9. Das Futter wird jetzt genauso genäht wie der Oberstoff, allerdings lässt man in der hinteren Naht ein 15cm großes Stück offen um die Tasche später zu drehen.
10. Nun steckt man den Oberstoff mit der rechten Seite außen in das Futter, welches die rechte Seite innen liegen hat und näht die obere Kante zusammen (die nähte der hinteren Mitte liegen aufeinander)
11. Durch das Loch kann man dann die Tasche wenden und es danach zunähen. Die obere kante wird als nächstes gebügelt.


12. Dann braucht man noch einen Stoffstreifen mit 3,5cm breite und einer Länge die etwas kürzer ist als der Umfang der Tasche. Die kurzen Kanten werden eingeschlagen und abgesteppt und die langen bügelt man auf beiden Seiten 0.5 cm um. Danach steckt man dieses Stoffstreifen auf die Tasche, ein paar cm unter der Kante und näht ihn fest. Dann zieht man nur noch die Kordel durch, FERTIG


Kommentare:

  1. Wo kann man die bestellen? Und was sollen die kosten?

    AntwortenLöschen
  2. wow, genial, danke für die Anleitung - wird gerade nachgenäht, als Turntasche für Junior, der im Sommer in den Kindergarten kommt.

    AntwortenLöschen
  3. Witzig!
    Ich lebe auch in Köln und bin seit einigen Wochen auch im Seesack-Taumel, na, erstmal nur als Idee. Falls Sie interessiert sind, dann melden Sie sich doch mal!
    Annelu Küsters
    annelu.kuesters@t-online.de

    AntwortenLöschen