Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

Nahtverdeckte Reisverschlüsse

Nahtverdeckte Reisverschlüsse wirken besonders gut an schicken Röcken, Hosen und Kleidern, an denen man keinen Verschluss sehen will.
Es gibt sie standardmäßig in den Längen 22, 40 und 60cm und in verschiedenen Farben. Wenn man nicht ganz die passende Farbe findet ist das auch nicht weiter schlimm, denn wenn der NvR richtig gut eingenäht ist, sieht man eh nur noch den Zipper.

1. Zuerst beklebt man die Nähte wo ein NvR rein soll mit Vlieseline, etwa 0.5cm breiter als die Nahtzugabe und 2cm länger als der NvR wird.
2.Dann schließt man die Naht bis zu dem Punkt wo der RV enden soll. Wenn man die Nahtzugabe auseinander bügelt, dann auch nur bis zu diesem Punkt bügeln und keine Kante dort bügeln wo der NvR rein soll.
3. an einer Seite den geöffneten NvR reinstecken, und zwar so, dass er geschlossen 1cm unter der oberen Kante endet, darauf achten das weder NvR noch Stoff gedeht sind.

4. mit einem passenen NvR-Nähmaschinenfüßchen dieses Band so nah wie möglich an den Zähnchen einnähen, bis über die geschlossene Naht hinaus (1cm)
NvR-Fuß
 5. RV schließen und die andere seite stecken. RV wieder öffnen und Bändchen annähen (immer von oben annähen, beide Bändchen!!!!).

Der RV sollte jetzt wenn man ihn schließt keine Wellen bilden und keine Falten haben. Falls doch, nochmal ein Bänchen abtrennen und es erneut versuchen. Am Angang braucht man ein bisschen Übung.
Wo ist der Reisverschluss?

Jetzt kann LEICHT über den geschlossenen RV gebügelt werden.

Kommentare:

  1. wow, so akkurat!
    Das würd ich auch gern können, allerdings bedarf es da noch ein bisschen Übung meinerseits :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde nahtverdeckte Reißverschlüsse viel schöner als normale und verwende sie deshalb auch immer. Allerdings schließe ich die Nacht unterhalb des Reißverschlusses erst, nachdem ich den Reißverschluss eingenäht habe. Das ist dann für mich der schwierigste Part überhaupt und schon oft habe ich zuerst eine kleine Delle gehabt. Deshalb werde ich beim nächsten Teil auf jeden Fall eure Variante ausprobieren. Danke für die ausführliche Beschreibung.
    LG Rita

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die Anleitung!

    Das werd ich ausprobieren!

    Liebe Grüsse, Tina

    AntwortenLöschen