Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

Paul Klee Decke 1. Woche

Dienstag:
Da steh ich also vor dem Bild und rätsele wo ich anfangen soll (vielleicht liest eine passionierte Patchworkerin das hier und gibt mir nen Tipp wie sie es gemacht hätte). Schließlich hab ich mich dazu entschieden um die Mitte herum zu arbeiten und das blaue Quadrat sollte mein Ausgangspunkt sein.

Das Zuschneiden ist super mühsam gewesen und hat gleichzeitig richtig viel Spaß gemacht. Ich liebe ja so filigrane Arbeiten wo man genau messen und nähen muss. Jedenfalls habe ich erstmal das zugeschnitten was ich auch heute nähen wollte/konnte.


Es sieht noch nicht wirklich nach was aus, bin mal gespannt wie sich das weiterentwickelt...nicht das noch alles für die Katz war.





Mittwoch:
Ok, so langsam merke ich das es mühsam wird. Ich glaube das große Quadrat in der Mitte hat mir nur vorgegaukelt das ich schon weit gekommen bin :-(


Donnerstag:
So ein Mist, die ersten Fehler schleichen sich ein. Ich habs bis jetzt so gemacht, dass ich immer ein paar Quadrate zugeschnitten habe und dann angenäht. Heute sind mit dann zwei Blöde Fehler aufgefallen wo ich was falsch zugeschnitten habe was mich total ärgert! Jetzt nähe ich jedes Quadrat sofort an die Decke, damit mir sowas nicht nochmal passiert.
Freitag:
Langsam aber sicher nimmt es Gestalt an. Als ich angefangen habe die Decke zu nähen dachte ich noch: das geht ja schnell, ob ich dafür überhaupt drei Wochen brauche? Aber so langsam merke ich doch wie mühsam es wird. Pro Quadrat brauche ich inkl. messen, Zuschnitt, nähen so 5-15 Minuten, was für mich als eigentlich sehr schnelle Näherin noch ziemlich gewöhnungsbedürftig ist.

Samstag:
Ohje, die Decke nimmt Maße an, die schneller als erwartet die verfügbare Bodenfläche sprengen. Aber es wird toll, toll, toll. Ich kanns garnicht erwarten sie fertig zu haben.





Hättet ihr eine Idee wie ich die Decke am Ende einfassen kann?
Oder wie ich sie absteppen soll? Denn der Charakter des Bilders soll ja schon erhalten bleiben...

Kommentare:

  1. Das hast du alles schon genäht? Oder habe ich da was falsch verstanden? Ich bin sprachlos - sieht schon toll aus.

    AntwortenLöschen
  2. Sieht super aus!!!
    Bei Patchwork macht man es ja eigentlich so, dass man das Top mit einer Zwischenlage und der Rückseite zusammenheftet, dann quiltet ( absteppt ) und zum Schluß einfasst. Das Absteppen in der Naht würde sich wahrscheinlich anbieten. Das Binding kann man ja auch soweit zurücklegen, dass es nur auf der Rückseite sichtbar ist.
    Das fällt mir bei deinen Fragen so spontan ein...
    Bin gespannt, wie es weitergeht.
    LG
    Lucie

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht gut aus, dein Top.

    Ich würde dir aber raten kein Sandwich zu nähen (Top, Vlies und Rückenstoff), sondern die einfachere Variante. Nur eine Fleecedecke dahinter.

    Absteppen würde ich alle 10 cm,(weniger ist schlecht beim Waschen) mal längs und mal quer. Ohne Rücksicht auf die größe deiner Quadrate.


    Viel Spass und Erfolg,

    Gruß Elke

    AntwortenLöschen