Startseite Über Tutorials Freunde Webshop

DIY Tasche




Mit meiner neuen Maschine  komm ich mir vor wie der absolute Nähanfängers. Einmal den Tretrhythmus raus, ist es ganz einfach, doch gerade die Anfänge und Enden bieten noch eine absolute Herausforderung, außerdem bin ich schnelles Nähen gewohnt, doch die Nadel ist nur so schnell wie mein Bein - uff. 
Seit längerem schwebt mir das Bild einer neuen Tasche im Kopf, sie soll meinen DinA3 Block für Schnittkonstruktion fassen können, und eben allerlei anderes was man in der Uni braucht.

Die Tasche ist die beste Übung für mich und meine Maschine,  ganz viele kurze, präzise Nähte.
Hier liegt noch etwas beiger und lila Velour, schöne Kombi wie ich finde, und los gehts.

Schnitt: passende Taschengröße ausschneiden, dann das ZickZack Muster in gewünschter Größe aufzeichnen.

Vor dem Ausschneiden, mit diesem Schnittteil noch das Futter zuschneiden, bei mir lila.

Damit ich nachher nicht durcheinander komme, aber ich die Zacken durchnummeriert und beschriftet.
Zugeschnitten habe ich alles doppelt, Vorder- und Rückseite, alles mit einem cm Nahtzugabe.

Zuerst Futter zuschneiden

dann die Zacken

Ich markiere mir die spätere (genähte) Spitze (braun) und den späteren tiefsten Punkt (lila) mit einer Nadel.
dann drehe ich das Nähgut, entlang der Kante die genäht wird

einschneiden, bis zur Naht

Spitze beschneiden



Wie man die Ecken genau näht, könnt ihr nochmal hier lesen.
Sind alle Zacken genäht, ist nur noch das Bügeln wichtig.
Zwei Henkel aus zwei Streifen nähen, das Futter nähen und dann alles zusammen verstürzen.

Kommentare:

  1. Der reinste Wahnsinn!! Ich bewundere eure Nähkünste!!
    Die Tasche ist übrigens ganz toll geworden.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo ;)
    1. die Tasche sieht sehr toll aus, guet Farbkombi
    2. Respekt das auf so eine ralten Maschine so etwas tolles entstanden ist. Ganz Liebe Grüße

    AntwortenLöschen